In meiner Freizeit sind mir diese zwei „Dinge“ ganz besonders wichtig:

Mein Sohn

Mir wird (schmerzlich) bewusst, wie schnell Kinder sich entwickeln und dabei zunehmend autonom werden. Dieses Foto ist inzwischen 13 Jahre alt.
Die Jahre, in denen ich für die Freizeitgestaltung meines Sohnes wichtig war, sind inzwischen längst vorbei. Und dennoch verstehen wir uns gut und treffen uns regelmäßig, um etwas gemeinsam zu besprechen oder zu unternehmen.


Taekwon-Do

Ich übe mich seit 1981 in der Kunst des traditonellen Taekwon-Do und es ist immer noch kein Ende in Sicht.
Zu viel gibt es zu lernen und zu üben, um dem Ziel der körperlichen und mentalen Perfektion zumindest ein wenig näher zu kommen.